Gebet, Gedichtet

Ein Gebet nach Psalm 23

„Mama beten“, sagt meine Große, wenn sie ihre Puppe schlafen legt, und dann muss ich ein Gebet sprechen und „Mond“ singen. „Mama beten“, sagt sie, wenn ich ihr Gute Nacht sage, egal, ob wir gerade gemeinsam nach der Gute-Nacht-Geschichte mit den Geschwistern gebetet haben oder nicht. Auch wenn wir auf dem Sofa kuscheln: „beten“, immer wieder, immer zu.

Ich staune und es freut mich unheimlich, wie sehr ihr das Beten ein Anliegen ist, und ich denke, dass ich mir viel öfter daran ein Beispiel nehmen sollte. Gleichzeitig überlege ich, wie ich sie zum eigenständigen Beten anleiten kann.
Für sie ist es noch wichtiger als für andere Kinder, dass etwas immer wieder gleich abläuft wie ein Ritual, dass es eine bestimmte Form hat. Sie spricht gerade in 2-Wort-Sätzen, eigene Gedanken äußert sie kaum.
Es müsste also am besten ein vorformuliertes Gebet sein, was ich mit ihr bete, eines, das sie mitbeten lernen kann. Ich schaute mich um und fand nicht, was ich suchte. Ein Kindergebet, dass nicht nur Bitten und Dank enthält, sondern Gott groß macht und von meiner Beziehung zu Jesus handelt. Ich müsste wohl eins selber schreiben.

20171020_174838.JPG

Lange fand ich keinen Zugang zu dem Thema und dann schenkte mir Gott einen Gedankenblitz und brachte mich auf Psalm 23. So entstand

mein persönliches Gebet nach Psalm 23:

Jesus du bist mein Hirte - ein gebet nach Psalm 23_https___wordpress.com_post_vollkommenbesonders.wordpress.com_2101

Zum Beten mit jüngeren oder besonderen Kindern habe ich hier noch ein paar Tipps für dieses Gebet:

  • Jeder Satz ist ein einfacher Hauptsatz, der aus 5 Worten besteht, die man an den Fingern abzählen kann, das geht auch ohne Worte, sammelt die Konzentration, hilft beim Auswendiglernen.
  • Am Ende der Zeile stehen meist wichtige Hauptworte, die gut gesprochen und behalten werden können. Das Kind kann jede vorgesprochene Zeile mit den letzten 1-2 Wörtern selbst beenden. Die Reihenfolge dieser Wörter konnte meine Große schnell auswendig und betete sie oft als ihre Kurzversion einfach hintereinander weg.
  • Die dritte Variante ist bisher nur ein Wunschgedanke: zu dem Psalmgebet soll es ein Bilderbuch mit einer Doppelseite pro Zeile geben (wobei rechts der Gebetsvers und links der parallele Psalmvers stehen soll), so dass das Kind anhand der Bilder den Text erinnern und beten kann.
  • Die Verse sind nicht gereimt und offen für Ergänzungen. Man kann jeweils nach einer Zeile konkrete Anliegen, Bitten und Dank einfügen, wie einem gerade zumute ist und so ganz persönlich werden und zu eigenen Worten finden. Dabei kann man sich gut abwechseln.

Seit ich das Buch von W. Phillip Keller über „Psalm 23 aus der Sicht eines Schafhirten“ gelesen habe, ist mir der Psalm richtig ans Herz gewachsen. Es steckt so viel Ermutigung zum Vertrauen darin, dass ich ihn gerne in Situationen bete, wo ich selbst gerade keine Worte finde. Gerade wenn ich ihn mit meiner Tochter bete, erlebe ich oft, wie meine Gedanken wieder zurechtgerückt werden und mein Vertrauen gestärkt wird. Manchmal beten wir ihn einfach als Fürbitte für einen lieben Menschen, an den wir denken.

Aber wir dürfen auch die ganz ganz kurze Fassung beten, die meine Große gerade besonders gern hat, nämlich einfach: Jesus, – … – Amen! Der Name Jesus hat Kraft. Wenn wir uns an ihn wenden, der unsere Herzen, Gedanken und Worte kennt, auch wenn wir sie nicht aussprechen (können), werden wir auch so verstanden und gehört. (Schau mal in Psalm 139, 1-4 und Römer 8,26-27.)

20171020_175247

Welche Erfahrungen hast du gemacht? Was betest du mit deinen Kindern?

8 Gedanken zu „Ein Gebet nach Psalm 23“

  1. Toll! Vielen Dank! Mein Kleiner ist zwar schon 4 aber er betet nicht so gerne. Er möchte lieber dass ich bete und wenn er betet dann oft nur so gereimte Sachen. Ich habe mir von dem Gebet ein Screenshot gemacht und ausgedruckt und einlaminiert. Ich glaube das wird er schön finden wenn das neben immer neben seinem Bett liegt und vielleicht ist das mehr Anteiz für ihn auch mal selbst zu beten. Mein großer betet sehr gerne ☺️ viele Grüße und ganz viel Segen! Alice

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Alice, das freut mich, dass dich mein Gebet angesprochen hat. Ich wünsche euch viel Segen damit. Du kannst ja gerne mal berichten, welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt. Ganz liebe Grüße,
      Jojo

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.