Besondere Kinder, Besonderssein/Behinderung, Erlebt, Muttersein, Nachgedacht, Thematisiert, Uncategorized

Neue Lebens-Trauer-Phase

Die lange Blogpause hätte ich lieber mit einem anderen Titel und ein paar anderen Worten beendet. Lange habe ich überlegt, ob ich diesen Artikel überhaupt schreiben soll, aber es wäre nicht authentisch einfach drüber weg zu springen.  Eine neue Lebensphase findet ja nicht losgelöst von dem, was vorher war, statt. An so einem Übergang schaue ich zurück und muss Abschied nehmen und kann auch nicht nach vorne schauen, ohne das anzusehen, was ist, mit dieser Realität werde ich weiterleben. Aber vor allem darf ich auch nach oben sehen, auf Gott, der mit all seiner Macht und Kraft da ist und mir Hoffnung für das nach vorne Schauen gibt, Hoffnung, dass er einen guten Plan hat und alles zum Besten wenden wird über alle vorstellbaren Möglichkeiten hinaus. Das neue Schuljahr brachte für unsere Familie einen Haufen Veränderungen... Ich hatte mich sehr auf diese neue Zeit gefreut und schon viele Ideen und Projekte im Kopf, die ich gerne umsetzen würde, aber dann überrollten mich Gefühlswellen, die ich überhaupt nicht verstand. Was war eigentlich mit mir los und warum?...

An(ge)dacht, Auftanken - Ausbrennen, Erlebt, Familienleben

Mehr Qualm als Licht

von glimmenden Dochten und einer unperfekten Adventszeit Von „Mache dich auf und werde Licht“ war in dieser Adventszeit hier nicht sonderlich viel zu sehen und zu spüren, nicht viel von dem, was man gemeinhin so für adventlich hält, obwohl ich die Adventszeit eigentlich sehr gerne habe und der Vers aus Jesaja 60,1 ein Lieblings-Adventskanon von… Weiterlesen Mehr Qualm als Licht

An(ge)dacht, Gebet, Gedichtet

Zeit ein Licht anzuzünden

Spätestens nach der Zeitumstellung, wenn es abends wieder viel eher dunkel wird, allerspätestens am 31. Oktober fängt bei uns die Kerzenzeit an. Am Reformationstag finden wir es passend, allen, die lieber Halloween feiern, all dem Spaß am Gruseln, Erschrecken, dem Feiern von Bösem, Finsterem, Gemeinheit, Hässlichkeit und Ekel ein helles, freundliches, warmes Licht entgegenstrahlen zu… Weiterlesen Zeit ein Licht anzuzünden

Erlebt, Gott im Alltag, Haushalt, Muttersein

Von Plänen, To-Do-Listen und einer noch besseren „Organisationsmethode“

So, da sind wir wieder mitten im Alltag. Nach 6 Wochen Sommerferien, in denen wir einmal richtig abgetaucht waren und Abstand vom Alltag hatten, finde ich mich wieder inmitten eines Berges von "Was man alles so tun müsste". Neue Schuhe für 7 Personen - und das sind nicht mal alle benötigten Exemplare Die drängenden Sachen...… Weiterlesen Von Plänen, To-Do-Listen und einer noch besseren „Organisationsmethode“

Gebet, Gedichtet

Morgensegen für meine Kinder

Eigentlich wünschte ich es mir ganz anders, aber meistens ist es doch so: Morgens bleibt oft zu wenig Zeit um gemeinsam als Familie einen guten Start in den Tag hinzulegen. Auch wenn das erste Wecken noch freundlich klingt, bis alle fertig für den Schulweg bzw. Kindergarten sind, ist meist  schon wieder Nölen, Meckern und Schimpfen… Weiterlesen Morgensegen für meine Kinder

Gefreut, Natur, Uncategorized

Living in the Son

Ein paar sonnige Gedanken aus dem norddeutschen "Hochsommer", in dem wegen Sonne und Garten genießen (juchu), Basteln an einer neuen Homepage (leider, DSGVO lässt grüßen) und liebem Besuch (also aus sehr erfreulichem Anlass) keine Zeit zum Schreiben ist. Living in the sun! Leben in der Sonne. Wie viel ein wenig Sonne und Wärme bewirken können!… Weiterlesen Living in the Son

Erprobt, schnelle Küche

Super saftiger Geburtstagsgugelhupf mit echter Schokolade

- einfach & schnell: eine leckere Alternative zur aufwendigen Torte - und warum ich den Geburtstagskuchen meistens föne - Bei den Kindergeburtstagsvorbereitungen kann man ganz schön in Stress geraten, wenn man versucht, alle speziellen Wünsche und allgemeinen Trends zu berücksichtigen. Für die Tortenfrage habe ich mittlerweile meinen eigenen Weg gefunden. Eine Freundin von mir bäckt ganz wunderbare Mottogeburtstagstorten, kunstvoll aufgetürmt und verziert. Ich bewundere das echt, aber für mich ist das überhaupt nichts, denn Tage mit Geburtstagsvorbereitungen sind bei mir meistens „Tage, an denen man den Geburtstagskuchen fönen muss“ (jawohl, der beste aus der Not geborene Tipp überhaupt, aber dazu später mehr), also, ich habe gewöhnlich gerade dann keine Zeit und Muße für Tortenkunstwerke, aber ich habe eine sehr beliebte Alternative in unserer Familie eingeführt...

Anderswo, Auftanken - Ausbrennen

Im vollen Alltag zur Ruhe kommen

"Wie kann man in einem vollen Alltag zur Ruhe kommen? Wo hat diese ihren Platz, wenn die Familie, die Arbeit, das Ehrenamt oder alles auf einmal einen fordert?" Diese Fragen hat mir Martha gestellt, die auf ihrem Blog seit einer Weile eine Interview-Reihe zum Thema Ruhe schreibt. Vor ein paar Tagen durfte ich bei ihr… Weiterlesen Im vollen Alltag zur Ruhe kommen

Ehe/Beziehung, Erlebt, Familienleben, Gefreut, Kinderdinge, Nachgedacht, Uncategorized

Was ist Liebe?

Oder wie viel Liebe hat in meinem Herzen Platz? Den Muttertag hatte ich über dem Urlaub und Geburtstagsvorbereitungen ganz vergessen, aber meine Kinder nicht. Sie haben mich den ganzen Tag lang mit liebevollen Geschenken bedacht: Eine Liebeserklärung gleich beim Aufstehen, einen liebevoll dekorierten Frühstückstisch, einen Sandkuchen aus dem Buddelkasten mit echter Milch vom Frühstückstisch zubereitet,… Weiterlesen Was ist Liebe?

Erlebt, Gefreut, Gott im Alltag, Natur

Hauswunder mal zwei mit Ausblick

Seit genau 2 Jahren wohnen wir nun in unserem neuen Haus und ich muss die wunderbare Geschichte, wie wir es bekamen, zu diesem Anlass unbedingt einmal erzählen, es ist eine Geschichte davon, dass Gott mehr tun kann, als wir uns mit unserem gesunden Menschenverstand vorstellen können und darauf wartet, dass wir es ihm zutrauen. Aber… Weiterlesen Hauswunder mal zwei mit Ausblick

Gedichtet, Nachgedacht, Thematisiert, Top

Mit dem Vaterunser beten

- Impulse zum Beten für Kinder, Familien, für das gemeinsames Gebet und deine persönliche Zeit mit Gott - Stell dir vor, du lebst mit jemandem zusammen und redest gar nicht mit ihm. Das geht eigentlich gar nicht, und wenn doch, ist es zumindest eine ziemlich schwierige Beziehung. Es erscheint logisch, dass das im Gesprächsein zu einer gesunden Beziehung dazu gehört, gilt das nicht auch für mich als Kind Gottes für meine Beziehung zu Gott? ... Wie betest du das Vaterunser? Wir sprechen es gerne einfach so, wie es in der Bibel steht, das ist auch gut und ich finde es auch wichtig, dass unsere Kinder es auswendig lernen. Es ist jedoch nicht gut, wenn wir es nur auswendig hinunter leiern, ohne die Bedeutung dessen, was wir sagen, zu verstehen oder sie uns bewusst zu machen. Hier hilft mir, den Text einmal mit eigenen Worten wiederzugeben und dabei zu fragen, was er für meine persönliche Situation bedeutet. Beim Nachdenken darüber ist dieses Gebet nach dem Vaterunser für meine Kinder entstanden:

Gedichtet, Gefreut, Natur

Vollkommen besonders im Frühling

Eine Reise in den Frühling war das Wochenende. Ich liebe es, wenn in der Natur alles wieder grün wird, es bringt mich jedes Mal wieder neu zum Staunen über das vollkommen Besondere im Frühling: Zarte Blätter in verschwenderischer Zahl sprießen an Bäumen und Sträuchern, jedes zu seiner Zeit nach seiner Art. Vollkommen besonders. Aus kahlen… Weiterlesen Vollkommen besonders im Frühling